Erst-Trimester-Screening 2016-10-19T13:11:08+00:00

Erst-Trimester-Screening

Bei dieser Untersuchung erfolgt eine ausführliche Ultraschalluntersuchung des Kindes in der 12-14.SSW. Neben der Größenmessung des Kindes wird auch die gesamte Struktur des Kindes mit Magen, Harnblase, Kopf und Extremitäten  beurteilt. Zusätzlich wird die kindliche Nackentransparenz („Nuchal translucency“ NT) gemessen. Ist die NT verbreitert steigt sie Wahrscheinlichkeit für eine Chromosomenstörung. Zusätzlich werden im mütterlichen Blut zwei von Hormone (PAPP-A und free-ßHCG ) bestimmt, die die Vorhersagekraft der Untersuchung noch weiter verbessern.

Aus den Messergebnissen, dem mütterlichen Alter und dem Schwangerschaftsalter wird dann ein statistisches individuelles Risiko für das Auftreten einer Trisomie 21 oder 13 und 18 errechnet. Weitere Gründe für eine verbreiterte Nackenfalte können auch kindliche Herzfehler, Zwerchfell-/Nabelbruch, Skelett- oder Stoffwechseldefekte sein. Mitunter liegt kein besonderer Grund vor und der weitere Schwangerschaftsverlauf ist unkompliziert.

Viele Paare nutzen diese Untersuchung, um bei einem ggf. durch das mütterliche Alter (ab 35. Lj) statistisch erhöhten Risiko für eine Chromosomenstörung  auf eine Fruchtwasserpunktion zu verzichten.